Consulting - Organisations- und Prozessberatung
E-Government

Lösungen für die Digitale Transformation der Verwaltung

AIOS verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung von Mandanten in der öffentlichen Verwaltung. Modernes Projektmanagement, wissenschaftlich anerkannte Methoden und die fundierte IT-Expertise unserer Mitarbeiter ermöglichen eine kompetente Begleitung von Institutionen aller föderalen Ebenen im Rahmen von E-Government-Vorhaben.

5.6 Orga.-Prozessberatung

Herausforderungen und Chancen

Verwaltungsträger müssen sich auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten und abwägen, wie sie die Anforderungen der E-Government-Gesetzgebung von Bund und Ländern adäquat umsetzen können. Wir unterstützen Sie dabei die konzeptionellen und strategischen Rahmenbedingungen Ihrer Vorhaben zu entwickeln.

Die zentrale Bereitstellung von Informationen ist nur der erste Schritt zu einem erfolgreichen E-Government. Zukünftig sollten Verwaltungsvorgänge dienstleistungsorientiert und vollständig elektronisch ausführbar sein.

Die Umsetzung von E-Government umfasst folgende Stufen:

  • Information: Informationen werden an zentraler Stelle auf der Webseite einer Behörde bereitgestellt
  • Kommunikation: Der Austausch und interaktive Abruf von Informationen ist online möglich
  • Transaktion: Dienstleistungen und verwaltungsinterne Prozesse können elektronisch ausgeführt werden
  • Integration: Das Zusammenführen von Leistungen – unabhängig davon, welche Behörde sie erbringt

Die Einführung von E-Government-Anwendungen betrifft sowohl die Interaktion zwischen Behörde und Bürger als auch Verwaltungsvorgänge innerhalb von Behörden: Prozesse in Front- und Backoffice können effizienter und transparenter gestaltet werden. Die Beteiligung von Bürgern und das Hinzuziehen von Experten bei öffentlichen Projekten werden durch moderne Kommunikationskanäle vereinfacht.

E-Government-Initiativen stellen eine große Herausforderung, aber auch eine große Chance dar. Nutzen Sie die neuen gesetzlichen Vorschriften für eine umfassende Modernisierung Ihrer Behörde. Unabhängig davon, welche Vorhaben in Ihrer Behörde bereits umgesetzt wurden, begleiten wir Sie gerne dabei den nächsten Schritt zu gehen.

Föderales Informationsmanagement (FIM)

Föderales Informationsmanagement (FIM) ist eine Anwendung des IT-Planungsrates zur Harmonisierung von Verwaltungsvorgängen zwischen Bund, Ländern und Kommunen. Mit FIM soll eine Grundlage für optimierte, digitalisierte und bürgerfreundliche Verwaltungsvorgänge geschaffen werden.

Seit Mitte 2017 sind Bundesbehörden angehalten die FIM-Bausteine Prozesse und Formulare auf Grundlage des Leistungskatalogs (LeiKa) entsprechend der FIM-Methodik umzusetzen. Die Anpassung an die Anwendung ist eine Voraussetzung für eine flächendeckende Implementierung der verschiedenen E-Government-Vorhaben. Wir beraten Sie gerne bei der Umsetzung dieses anspruchsvollen Vorhabens.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung bei der Anwendung der FIM-Methodik.

Wir stehen unseren Mandanten aus dem öffentlichen Sektor seit Jahren bei der Optimierung ihrer Verwaltungsvorgänge zur Seite. Sprechen Sie uns an!

E-Government

Denken in Prozessketten

Moderne Behörden sehen sich als Dienstleister, bei denen das Anliegen der Bürger im Mittelpunkt steht. Voraussetzung für die effiziente Erfüllung von Aufgaben ist ein prozessualer Ansatz. Ein Schwerpunkt unserer Beratungsprojekte liegt in der methodengerechten Aufbereitung, Modellierung, Analyse und Optimierung von Verwaltungsprozessen.

Im Idealfall untersuchen und modellieren wir gemeinsam mit unseren Mandanten Prozesse über alle im Prozess beteiligten Behörden und föderalen Ebenen hinweg. Diese anspruchsvolle und komplexe Aufgabe verlangt Fachkompetenz und den Einsatz modernster Methoden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Leistungen im Prozessmanagement und in der Organisationsberatung im Überblick:

TB_CL

Ihre Ansprechpartner

Dr. Christian Loersch

Geschäftsbereichsleiter

T: +49 (30) 28 49 87-212
E: Christian.Loersch@aios.de

Thomas Brendel

Geschäftsführender Partner

T: +49 (30) 28 49 87-107
E: Thomas.Brendel@aios.de