Consulting - Due Diligence
Vendor Due Diligence

Qualifizierte unternehmensspezifische Due Diligence für den Verkäufer

Datenzusammenstellung für den Verkäufer bis hin zur Vendor Due Diligence
Eine Vendor Due Diligence kann einen Verkaufsprozess deutlich vereinfachen und beschleunigen. Die Due-Diligence-Untersuchung wird in diesem Fall vom Verkäufer beauftragt, um die Berichterstattung über die Ergebnisse potenziellen Investoren zur Verfügung zu stellen.

Die Bieter erhalten auf diesem Weg Zugang zu aussagefähigen und einheitlichen Informationen, um ihre Kaufentscheidung vorzubereiten. Ziel ist es, eine intensive Wettbewerbssituation mit mehreren Bietern herzustellen, ohne mehreren Due-Diligence-Teams Zugang zu Informationen, Unterlagen und Personen gewähren zu müssen und einen möglichst reibungslosen Transaktionsverlauf zu ermöglichen.

5.3 Due Diligence

Vorteile einer Vendor Due Diligence

  • Vereinfachung des Due-Diligence-Prozesses bei mehreren potentiellen Käufern
  • Kontrolle über Ressourcenzugang und -zugriff beim Verkäufer verbleibt während des Verkaufsprozesses beim Verkäufer
  • Transparenz und einheitliche Informationsqualität kann das Angebot attraktiver machen und verhindert so den vorzeitigen Verlust von Interessenten
  • Erkenntnisgewinn für den Verkäufer zur Optimierung der Transaktionsstrukturierung, Kaufpreisverhandlungen und wesentlicher Vertragsbestandteile
  • Der Verkäufer behält die Kontrolle über vertrauliche Informationen, denn es werden keine internen Unterlagen vorgelegt, sondern nur das Ergebnis der Due Diligence kommuniziert
  • Transaktionskosten werden tendenziell gesenkt; der Abschluss durch nur einen Due-Diligence-Prozess beschleunigt
  • Kein Informationsvorsprung auf Käuferseite im Rahmen von Verhandlungen, der sich bei einer Buyer Due Diligence ergeben kann
  • Wertmindernde Faktoren können vom Verkäufer frühzeitig erkannt werden und gegengesteuert werden
  • Insgesamt wird mehr und fairer Wettbewerb zwischen potentiellen Investoren erzeugt

Buy Side Due Diligence
_____

Im Rahmen der klassischen Transaktionsunterstützung für die Käuferseite (Buy Side) bieten wir Financial, Commercial und Tax Due Diligence-Untersuchungen an.

Umfang und Inhalt einer Vendor Due Diligence

Den Untersuchungsumfang einer Vendor Due Diligence legen wir gemeinsam mit unserem Mandanten fest. Ziel einer Vendor Due Diligence ist die Aufbereitung finanzieller und nicht-finanzieller Informationen im Rahmen einer objektiven Analyse zur Weitergabe an potentielle Investoren. Zu diesem Zweck werden alle in der VDD-Prüfung aufbereiteten kaufrelevanten Informationen zu einem Vendor-Due-Diligence Report verdichtet.

Inhaltlich sollte die Berichterstattung sämtliche positiven und negativen Aspekte sowie potentielle Risiken behandeln und, soweit möglich, quantifizieren. Sie unterscheidet sich darin auch vom Information Memorandum, das als reines Verkaufsdokument im Auftrag des Verkäufers erstellt wird.

Alle Bieter werden auf der Basis des Vendor-Due-Diligence-Reports auf den gleichen Informationsstand gebracht. Im Rahmen der Vendor Due Diligence wird zugleich auch die Datenbasis für die käuferseitige Due Diligence vorbereitet. Wurde eine Vendor Due Diligence vorgenommen, überprüfen die Bieter im Rahmen der Käufer-Due-Diligence oft nur noch gezielte Fragestellungen. Der M&A-Prozess verkürzt sich in diesen Fällen erheblich.

Unser Angebot im Rahmen einer Vendor Due Diligence umfasst neben Financial und Tax Due Diligence auch eine Commercial Due Diligence für ausgewählte Branchen, bei denen wir über tiefgreifende und umfangreiche Erfahrungen und Detailkenntnisse verfügen.

05.2 u 3_Ansprechpartner VAL DD PvT MG_1432

Ihre Ansprechpartner

Philipp von Thomsen

Wirtschaftsprüfer
Steuerberater
Partner

T: +49 (89) 95 44 798-601
E: Philipp.von-Thomsen@aios.de

Matthias Giese

Wirtschaftsprüfer
Steuerberater
Geschäftsführer

T: +49 (30) 28 49 87-202
E: Matthias.Giese@aios.de